Wohnen & Arbeiten

Das Fachwerkhaus der ehemaligen Orgelpfeifenwerkstatt aus dem Jahre 1900 grenzt den Innenhof nach Osten ab. Bei der Modernisierung des Gebäudes wird dessen ursprünglicher Fachwerkcharakter bewahrt und eine architektonische Verbindung zum Neubau hergestellt. Der gemeinsame Hof wird so zum Ort der Begegnung zwischen Wohnen und Arbeiten, wobei beiden Bereichen eigene Räume zugeordnet werden.
Nach der vollständigen Sanierung wird das Haus als alternatives Gesundheitszentrum genutzt. Alle Räume, einschließlich des im Dachgeschoss befindlichen Seminarraums, werden über einen Fahrstuhl barrierefrei erreichbar sein. Geplant ist eine Belegung der Räumlichkeiten durch Osteopathen, Physiotherapeuten, Heilpraktiker für traditionelle chinesische Medizin u.ä.
Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Effizientes energetisches Konzept (BHKW, Wärmepumpe)
  • Natürliche Materialien (Holzfußböden, Lehmputz)
  • Bodentiefe Fenster
  • Großzügiger verglaster Eingangsbereich